Laubengänge und Blower-Door-Tests bei großen Gebäuden: Die 20 % Regelung ist falsch.

Podcastfolge 20

Es ist ein Gerücht, das sich hartnäckig hält: Die meisten Planerinnen, Planer, Bauleiterinnen und Bauleiter glauben, dass es reicht, wenn bei Gebäuden mit Laubengängen nur 20 % der Wohneinheiten mit Blower-Door-Test überprüft werden müssen.

Egal ob das Gebäude nach ENEV DIN EN 13829 oder nach GEG DIN ISO 9972 2018:12 bilanziert ist, die 20 % wird nirgends in den Normen erwähnt. Die neue Blower-Door-Norm erwähnt zwar eine Stichprobemessung, die von mindestens 20 % spricht, dabei gibt es jedoch sehr klare Angaben, was alles gemessen werden muss.

In Folge 20 zu Blower-Tests und Laubengänge lernst Du:

  • woher das Gerücht der 20 % Regelung kommt
  • was die neue GEG Norm sagt
  • die Voraussetzungen für Blower-Door-Tests bei großen Gebäuden und Laubengängen
  • Umgang mit internen Leckagen
  • Möglichkeiten der Messung von großen Gebäuden in Teilen

Mythosauflöung: KfW spricht von 20 % bei Absprache und Sanierungen

Die Zahl 20 % stammt von der KfW. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau schreibt in ihren FAQ, dass nach Absprache und bei Sanierungen manchmal Teilmessungen von 20 % möglich sind. In der DIN 4108-7 steht nix davon. Die ISO 9972 erwähnt die 20 %, jedoch mit Einschränkung. Das heißt, wenn ihr eine normgerechte Messung abgeben sollt, dann solltet ihr euch diese Podcastfolge anhören, anschauen oder diese Zusammenfassung lesen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das GEG, die ISO 9972 und Laubengänge

Laubengänge fallen beim GEG unter „von außen erschlossene Nutzeinheiten“. Die klassischen Laubenganghäuser: alle Wohnungstüren gehen nach außen. Es sind Wohneinheiten, die keinen Luftverbund haben. Wenn ihr euch auch mit der neuen Blower-Door-Messnorm ISO 9972 beschäftigt, achtet darauf, dass ihr die Ausgabe vom Dezember 2018 lest. Durch den nationalen Anhang gibt es einige Änderungen, die teilweise auch Vorgaben der ISO 9972 selbst aufheben. Mehr dazu in unserer Podcastfolge 10, die wir speziell dazu aufgenommen haben: Das GEG und die neue Messnorm ISO 9972: die wichtigsten Änderungen https://luftdichtheit-geprüft.de/archiv-luftdichtheit-geprueft/010-geg-blower-door/. Hier die konkreten Stellen, die sich mit Laubengängen beschäftigen: abschnittsweise Messung, Schutzdruckmessung und Stichprobenmessung (6:44 min).

Abschnittsweise Messung

Hier wird das komplette Gebäude wohnungsweise gemessen. Eine Einheit nach der anderen.

Änderungen bei der Messung großer Gebäude

Bei großen Gebäude wird nicht die Luftwechselrate, also der n50-Wert ermittelt, sondern der q50-Wert, der sich auf die Hüllfläche bezieht. Hier gibt es Änderungen, seitdem das GEG im November 2020 in Kraft getreten ist. Bei der neuen Norm (ISO 9972) gilt ab 15000m³ immer der q50-Wert.

Definition Hüllfläche

Bei der alten Norm DIN EN 13289 galten als Hüllfläche alle Böden, Wände und Decken pro Wohneinheit (8:28 min). In der ISO 9972 gäbe es theoretisch keine Änderungen, aber der nationale Anhang (NA) schreibt: nur die wärmeübertragende Umfassungsfläche. Also eine Wohnung, die mitten drin liegt – da zählen nur die Wände die nach außen gehen. Das heißt, die Bezugsgröße ist kleiner, die Berechnungsfläche verringert sich. Damit wird der Wert automatisch schlechter.

Weiteres Problem: interne Leckagen

Wenn das Gebäude dicht gebaut ist, sind solche Messungen kein Problem. Bei Sanierungen, aber auch bei Neubauten, gibt es oft Strömungen zwischen den Wohneinheiten. Da fallen die Gebäude durch. Das hört sich schlecht an, aber ist gut, weil interne Leckagen für die Konstruktion und für die künftigen Nutzerinnen und Nutzer störend sind: Eine gute Luftdichtheit ist die Basis für eine gute Wärmedämmung und zusätzlich die Voraussetzung für funktionierenden Brandschutz, Schallschutz und die Vermeidung von Geruchsübertragung.

Schutzdruckmessung

Daher gibt es Schutzdruckmessungen. Diese helfen, interne Leckagen auszuschließen. Hier werden mehrere Blower-Door-Messgeräte in verschiedenen Eingängen eingebaut. Es gibt die Möglichkeit, eine Schutzdruckmessung des Gesamtgebäudes zu machen oder die einzelnen Wohneinheiten einzeln unter Schutzdruck zu setzen (13:23 min).

Beispiel Schutzdruckmessung des Gesamtgebäudes: Einliegerwohnung

In diesem Fall werden das Hauptgebäude und die Einliegerwohnung gleichzeitig gemessen, um interne Leckagen auszuschließen. Hier müssen in Zukunft zwischen den Einheiten 0 Pascal eingeregelt werden. Das ist neu und steht im nationalen Anhang der ISO 9972. Das erhöht den Aufwand der Blower-Door-Tests. Mehr dazu ab Minute 15 im Podcast.

Beispiel große Halle

Auch bei großen Hallen können verschiedene Halleneinheiten gleichzeitig gemessen werden – z. B. werden dann 3 Blower-Door-Messgeräte bei drei Hallen parallel eingesetzt.

Wenn ihr euch für Blower-Door-Tests mit mehreren Geräten, beispielsweise bei Hallen und Bürokomplexen interessiert – wir haben hier zwei Folgen aufgenommen, die sich nur damit beschäftigen: Folge 8: Blower-Door-Test bei großen Gebäuden https://luftdichtheit-geprüft.de/archiv-luftdichtheit-geprueft/008-grossmessung/
Folge 6: Fahrstuhlschachtentrauchung: Das ändert sich bei Häusern mit Fahrstühlen https://luftdichtheit-geprüft.de/archiv-luftdichtheit-geprueft/folge-6-geg-fahrstuhl/

Abschnittsweise Schutzdruckmessung

Ab Minute 14:40 erklären wir die abschnittsweise Schutzdruckmessung: Man nimmt die Wohnung in der Mitte, setzt die Wohnung links und rechts unter „Schutzdruck“ und wertet nur die mittlere Wohnung aus.

Die Stichprobenmessung und das GEG

Wenn ihr euch mit Luftdichtheit und Qualitätskontrolle beschäftigt, solltet ihr euch auf jeden Fall die neue Blower-Door-Norm ISO 9972 2018-12 organisieren. Wichtig ist hier, dass es insgesamt 5 Anhänge gibt. Anhang A ist normativ, die Anhänge B bis E informativ. Die Stichprobenmessung ist im Anhang B erwähnt – darauf weist auch das GEG hin.

Wann Stichprobenmessungen zulässig sind

Es gilt ausschließlich bei nur von außen erschlossenen, gleichartigen Nutzeinheiten, also z. B. Laubengängen. Mindestens 20 % davon und mindestens 12 Einheiten müssen gemessen werden. Dabei definiert das GEG genau, welche Einheiten gemessen werden müssen. Darunter sind mindestens je 3 Einheiten im untersten und obersten Geschoss. Zudem weist der nationale Anhang des GEG darauf hin, dass auch alle vorhandenen Bauweisen und Bauelemente dabei repräsentiert werden müssen. Gemessen werden außerdem die Einheiten, die über weitere Flure bzw. Treppenhäuser erschlossen sind. Mehr dazu ab Minute 17 im Podcast.

Hier nochmal eine Übersicht und die Mythosauflösung zum 20 %-Wert

Eine Teilmessung oder Stichprobenmessung ist nur zulässig wenn:

  • die Wohneinheiten gleichartig sind.
  • die Wohneinheiten von außen erschlossen sind —> Laubengänge.
  • mindestens 3 Einheiten des obersten Geschosses und 3 Einheiten des untersten Geschoss gemessen werden. Ausnahme: Wenn nur 1 oder 2 Einheiten vorhanden sind, dann ist es in Ordnung, wenn diese einem Blower-Door-Test unterzogen werden.
  • alle Bauweisen angemessen repräsentiert werden.
  • alle Bauelemente repräsentiert werden. Das bedeutet: Auftraggeber:in und Blower-Door-Messdienstleiter:in müssen darauf achten, dass Massiv- und Holzbau, unterschiedliche Terassentüren etc. in Relation mitgemessen werden.
  • alle Einheiten gemessen werden, die über Flure und Treppenhäuser erschlossen sind.
  • alle Gebäude innerhalb der wärmeübertragenden Umfassungsfläche für andere Nutzungen gemessen werden, beispielsweise wenn im Gebäude auch Gewerbeeinheiten integriert sind wie Praxen.
  • die oberen und unteren Ecken gemessen werden.
  • mindestens 20 % der Hüllfläche des Gebäudes und mindestens 12 Einheiten gemessen werden. Der letzte Punkt zeigt, dass bei „mindestens 20 %“ der Fokus auf „mindestens“ liegt. Denn wenn ihr alle Vorgaben beachtet, wird den meisten Fällen die 20 %-Marke überschritten.
    Mehr Beispiele und nähere Erläuterungen dazu in unserer Podcastfolge. In der Norm gibt es zudem noch Schaubilder, die die genauen Positionen der Messung markieren.

Die Herausforderung bei Laubengangmessungen und Teilmessungen bei Wohnanlagen:

  • Der richtige Zeitpunkt. Schutzdruckmessung ist schwierig, vor allem wenn die künftigen Bewohner bereits eingezogen sind.
  • Hohe Durchfallquoten, wenn die luftdichte Ebene nicht gut geplant und ausgeführt ist.
  • Kosten: Wenn die Blower-Door-Messung nicht beim ersten Mal den Wert erreicht, muss nachgebessert werden. Wenn die Anschlüsse und die luftdichte Ebene bereits verkleidet sind, ist das ohne einen aufwendigen Rückbau nahezu unmöglich.

Unsere Empfehlung: Besser bauen

Die neuen Regelungen durch das GEG bei Laubengängen hören sich mühsam an, verbessern jedoch die Bauqualität. Daher: Achtet bei euren Bauprojekten darauf, dass es ein Luftdichtheitskonzept gibt und dieses gut an die Ausführenden kommuniziert wird.

Hier ein Leckagenalarm-Beispiel mit gutem Luftdichtheitskonzept in Kombination des Nichtredens:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

https://luftdichtheit-geprüft.de/2021/04/luftdichtheitskonzept-reicht-nicht

Bei der Luftdichtheit hilft es immer auf die Anschlüsse zu achten, die Durchdringungen abzudichten, das Mauerwerk luftdicht zu verputzen oder einen Glattstrich auszuführen. Setzt zudem möglichst früh eine baubegleitende Qualitätssicherung mit Blower-Door an. Früh bedeutet: sobald die Fenster eingebaut und die Wände verputzt sind.

Falls ihr weitere Fragen habt, dann kontaktiert uns und das bionic3-Team. Wenn ihr euer Wissen zu Luftdichtheit, Leckagen und Blower-Door-Test auffrischen oder vertiefen wollt – wir bieten regelmäßig Online- und Offline-Seminare an. Ihr findet alle Veranstaltungen auf blowerdoor-spezialisten.de und auf proclima.de/online-seminare.

Wenn ihr euch persönlich mit uns austauschen wollt, hier unsere Kontaktdaten:
Heide Merkel – bei Fragen zu Luftdichtheit, Podcast und Blogs: heide.merkel@besser-als-marketing.de, https://www.besser-als-marketing.de/
Holger Merkel – Spezialist für Leckagesuchen und Großmessungen: hm@bionic3.de 0171 706 1344 oder 07272-927385 https://luftdichtheit-geprueft.de/ueber-uns/
Dirk Kabisch – TÜV zertifizierte Blower-Door-Messdienstleister: dk@bionic3.de 0151/40182281 oder 07272-927385 https://xn--luftdichtheit-geprft-6ec.de/2017/09/airtight-junkie-dirk-kabisch/
Jochen Götz – Zimmermeister und Luftdichtheitsexperte: jg@bionic3.de 0151 56267523 oder 07272-927385 https://www.bionic3.de/ueber-uns/

Übersicht der Folge

00:00:00 Intro Folge 20: Laubengänge und Teilmessungen
00:02:50 KfW spricht von 20 % bei Absprache und Sanierungen
00:03:57 Das sagt das GEG zu Laubengängen
00:04:25 Falschinfo
00:06:44 verschiedene Arten der Messungen
00:07:52 Änderungen bei der Messung großer Gebäude
00:12:29 Schutzdruckmessung
00:16:08 Stichprobenmessung
00:17:39 Achtung – hier die Regelungen
00:22:54 Hohe Durchfallquote

Shownotes

DIN EN ISO 9972:2018-12 Wärmetechnisches Verhalten von Gebäuden – Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden – Differenzdruckverfahren (ISO 9972:2015); Deutsche Fassung EN ISO 9972:2015
https://www.beuth.de/de/norm/din-en-iso-9972/296830636

Die wichtigsten Änderungen durch das GEG bei Blower-Door-Tests

https://www.bionic3.de/2020/11/23/blower-door-norm-uebersicht/

Fachartikel: Aktuelle Anforderungen bei Qualitätsüberprüfung mit Blower-Door-Messungen
https://luftdichtheit-geprüft.de/2019/04/blower-door-anforderungen/

Fachartikel von der Bauschaden vom April 2020 als PDF: Anforderungen an Blower-Door-Messungen. Welche Änderungen ergeben sich mit Einführung des GEG und der ISO 9972

Diesen Fachartikel gibt es auch als Blogserie: Das GEG kommt: Blower-Door-Messungen jetzt und in Zukunft (Teil 14): Übergang von EnEV zu GEG
https://luftdichtheit-geprüft.de/2020/06/geg-blower-door-test-uebergang-enev-geg-14/

Kontakt
Holger Merkel (bionic3): hm@bionic3.de | 0171 706 1344 | https://bionic3.de
Heide Merkel (Besser als Marketing): info@luftdichtheit-geprueft.de | 0151 649 33058

Wissenssammlung: „Änderungen bei Blower-Door-Messungen durch das GEG”
https://luftdichtheit-geprüft.de/2020/10/wissenssammlung-aenderungen-bei-blower-door-messungen-durch-das-geg/

Wenn Dich diese Folge interessiert, bringen dich diese Episoden auch weiter:

Kommende Seminare, Online-Seminare und Vorträge mit bionic3 | Holger Merkel:

Webinar: DIN 4108-7 in der praktischen Anwendung. Typische Fehlerquellen und deren Vermeidung
19.05.2021 | 13:00–14:30 Uhr | online
https://www.reguvis.de/de/veranstaltung/webinar-din-4108-7-in-der-praktischen-anwendung-typische-fehlerquellen-und-deren-vermeidung-188793/

Online-Seminar: Luftdichtheit richtig kontrollieren: Die wichtigsten Gründe für Blower-Door-Tests
24.06.2021 | 13 Uhr und 16 Uhr – jeweils 45 Minuten
https://de.proclima.com/service/seminare/online-seminare/blower-door-grunde

Kennt ihr unseren Youtube-Channel? Jeden 1. und 3. Donnerstag eine neue Folge zu Blower-Door-Test, Leckagesuche und Luftdichtheit

Abonniert unseren Youtube-Kanal bionic3 Luftdichtheit geprüft – wir reden Klartext: https://www.youtube.com/channel/UCQZYtzzaWyoGWeEiBSSIsmA

Abonniert unseren Youtube-Kanal: luftdichtheit-geprüft.tv

Blick hinter die Kulissen unserer Podcastaufnahme

Bitte weitersagen: Der Bau-Podcast für Qualität am Bau
Hallo – schön, dass du Lust auf unseren Podcast hast. Hier reden wir Klartext zu Luftdichtheit und Qualität am Bau. Hier bekommst du alle wichtigen Informationen zu Luftdichtheit, Blower-Door-Tests und Bauschäden durch Leckagen . Auch trockene Themen fassen wir unterhaltsam zusammen und ergänzen diese mit spannenden, jedoch teils erschreckenden Beispielen aus der Praxis. Hör oder schau rein. Jeden 1. Donnerstag im Monat gibt es eine neue Folge als Podcast und auf Youtube . Alle Podcast-Folgen als Audio und Video auch direkt auf luftdichtheit-geprüft.de

Abonnieren


Newsletter bionic3| Luftdichtheit geprüft

 Du  Sie

Ihre Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verarbeitet. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden oder Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Monat gelöscht. Weitere Hinweise zu Versand durch unseren Dienstleister (Cleverreach) und Erfolgsmessung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Ja, ich möchte den Newsletter mit Tipps, Artikeln, Terminen und Angeboten abonnieren und erkläre mich mit den o.g. Datenschutzhinweisen einverstanden.

Lesen Sie auch den pro clima Newsletter

  • Praxistipps zur Luftdichtung innen und Windrichtung außen
  • Fachwissen zur Gebäudehülle und Qualitätskontrolle
  • Experteninterviews in Text, Audio und Video

Anmelden

Lasst uns vernetzen

avatar
Heide Merkel
Fachjournalistin, Referentin und Podcasterin. Bei pro clima verantwortlich für Presse und Digitale Medien
avatar
Holger Merkel
Blower-Door-Messdienstleister, Referent und Leckagendetektiv von bionic3

Download

Ähnliche Folgen

borlabs