Gründe für einen Blower-Door-Test: Geld sparen und Argumente für luftdichtes Bauen | Folge 22

#22 Gründe für einen Blower-Door-Test: Geld sparen und Argumente für luftdichtes Bauen

Warum überhaupt ein Blower-Door-Test? Werdet ihr das auch öfter gefragt?

Ein Blower-Door-Test ist teilweise Pflicht, manche machen es vorsorglich und andere brauchen ihn, weil Schäden aufgetreten sind: Es gibt einige Gründe für Blower-Door-Tests. In Folge 22 unseres Podcasts listen wir euch Gründe und Argumente für Blower-Door-Tests auf.

In dieser Folge diskutieren wir:

  1. Warum Auftraggeber:innen und Planer:innen mit Blower-Door-Tests Geld sparen können
  2. Was das GEG und die EnEV zu Blower-Door-Tests sagen
  3. Was die Normen DIN EN 13829 und ISO 9972 zu Luftdichtheitstests schreiben
  4. Wie Fördermittel und Fördergelder mit Blower-Door-Tests zusammenhängen
  5. Warum der Staat uns nicht glaubt, dass wir fachgerecht luftdicht bauen
  6. Wann Blower-Door-Tests sinnvoll, aber leider für das Gebäude zu spät sind (Schadensfälle, Streitigkeiten, Gutachten)

Wozu eigentlich ein Blower-Door-Test?

Eine typische Frage von Holger Merkel bei seinen Blower-Door-Ausbildungsseminaren ist:
„Wozu überhaupt ein Blower-Door-Test?“

Die Antworten sind häufig: Bauschäden vermeiden, Welt verbessern, die KfW- (Achtung: ab jetzt BEG) Anforderungen erfüllen usw. Was meist bis dahin nicht beachtet wird: was in Gesetzen und Normen zu Blower-Door-Tests steht.

Was kann ein Blower-Door-Test? Die Normen sagen es:

Aktuell (Juli 2021) sind wir in einer Übergangszeit von Energieeinsparverordnung EnEV und dem Gebäudeenergiegesetz GEG. Die EnEV bezieht sich auf die DIN EN 13 829 und spricht beim Blower-Door-Test von Differenzdruckverfahren. Die Norm spricht hierbei davon, dass durch einen solchen Test, die Gebäude besser „charakterisiert“ werden können.

Die DIN EN 13 829 betont hier vier Punkte
1. Luftdichtheitstest, um Dichtigkeit zu kontrollieren
2. Gebäude und Gebäudeteile vergleichbar machen
3. Leckagesuche: Undichtheiten aufdecken, die dann rechtzeitig nachgebessert werden können
4. Nachbesserungen nochmal zu prüfen

Ab Minute 5:43 erläutert Holger die Norm anhand eines Reihenhauses.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DIN EN ISO 9972: 2018 gilt bei nach GEG bilanzierten Gebäuden. Diese Norm sagt fast das gleiche wie die Vorgängernorm. Nur der Punkt mit der Leckagesuche fehlt.

Klartext: typische Fehler von Blower-Door-Messdienstleistern: Ab Minute 12 spricht Holger von Fehlern, die er auch schon als Blower-Door-Messdienstleister gemacht hat: Er hat einen Kaminanschluss übersehen, die Abklebung bei Lüftungsanlagen hat sich gelöst oder eine Tür war nicht richtig verschlossen. Die Gebäude haben dennoch bestanden, was für die Verarbeitung der luftdichten Ebene spricht. Es musste dennoch nachgemessen werden.

Grund 1: Geld und Zeit sparen

Das GEG und die EnEV schreiben, dass ihr mit Blower-Door-Tests Geld sparen könnt. Ist bei der Bilanzierung des Gebäudes ein Blower-Door-Test einkalkuliert, kann die natürliche Luftwechselrate reduziert werden. Das bedeutet: weniger Wärmeverluste, eventuell geringere Anlagentechnik für Heizung, geringere Dämmstärke. Mehr dazu ab Minute 15.

Inzwischen ist dieser Sparfaktor bekannt. 2003 waren die meisten Energieberater:innen überrascht, wie viel es ausmacht, das Kreuz bei „Luftdichtheit geprüft“ zu machen. Passivhausplaner:innen hingegen wissen um die Reichweite von guter Planung der Luftdichtheit.

Grund 2: Förderprogramme

Viele KfW-Programme (zukünftig BEG – Bundesförderung für effiziente Gebäude) fordern Blower-Door-Tests. Wir werden dazu eine Spezialfolge mit einem Gast aufnehmen, der oder die sich mit Förderprogrammen intensiv auseinandersetzt. Falls ihr uns noch nicht abonniert habt, abonniert doch unseren Newsletter: https://www.bionic3.de/newsletter/

Artikeltipp:
Luftdichtung bei Nichtwohngebäuden: Mehr Energieeffizienz und weniger Kostenhttps

Grund 3: Die Gesetze schreiben es vor

EnEV und GEG fordern einen Blower-Door-Test, wenn die Wärmerückgewinnung einer Lüftungsanlage in die energetische Berechnung einfließt. Wenn eine Lüftungsanlage vorhanden ist, braucht man nur dann eine Blower-Door-Messung, wenn diese energetisch bilanziert ist.

Mythosauflösung: Lüftungsanlage macht keinen Blower-Door-Test zur Pflicht
Häufiger Irrglaube ist, dass eine Lüftungsanlage einen Blower-Door-Test zur Pflicht macht. Hier sind der EnEV- bzw. GEG-Nachweis entscheidend.

Grund 4: Sicherheit für alle

Blower-Door-Tests helfen Handwerker:innen, ihre gute Arbeit nachzuweisen. Sie können mit einer baubegleitenden Luftdichtheitsmessung zeigen, dass sie die Gebäudehülle fachgerecht verarbeitet haben. Wenn es bei der Schlussmessung trotzdem zieht, ist klar, dass ein nachfolgendes Gewerk die Löcher in der Gebäudehülle verursacht hat (z. B. aufgrund nachträglich verlegter Kabel oder Rohre). Für Auftraggeber:innen ist ein baubegleitender Blower-Door-Test praktisch, da mögliche Undichtheiten – manchmal werden Anschlüsse und Übergänge vergessen – ohne großen Aufwand nachgebessert werden können. Für Bauleiter:innen ist es ein gutes Instrument, um die luftdichte Ebene überprüfen zu lassen.

Die wichtigste Frage an Auftraggeber:innen: Was habt ihr für Anforderungen?

Das Wichtigste bei einem Blower-Door-Test ist, dass bekannt ist, was bei einem Gebäude gemessen werden soll: Wie ist es bilanziert? Das bionic3-Team, vor allem Dirk Kabisch und Holger Merkel, hatten schon einige Situationen, bei denen weder Planer noch Auftraggeber wussten, was eigentlich gemessen werden muss.

Beispiel: Holger Merkel hat neulich eine ganze Wohnanlage gemessen und Wochen später hieß es: „Der Geräteraum gehört doch nicht dazu.“

Ausblick kommende Folge: Schallschutz, Brandschutz und Gerüche
In Folge 23 sprechen wir darüber, was die Luftdichtheit alles kann. Wir sprechen darüber, wie Luftdichtheit, Schallschutz, Brandschutz und Gerüche zusammenhängen. Also bleibt dran und abonniert unseren Newsletter.

Holger schreibt ein Fachbuch zu Luftdichtheit
Holger hat derzeit oft seine Kamera dabei, wenn er eine Baustelle betritt. Der Grund: Er macht Bilder für sein Fachbuch „Luftdichtheit von Gebäuden“. Es wird im Januar 2022 im Rudolf Müller Verlag erscheinen. Wenn ihr euch jetzt schon ein Exemplar sichern wollt, schreibt an hm@bionic3.de.

Falls ihr Fragen zu Luftdichtheit und Blower-Door-Tests habt, dann schreibt uns oder ruft an:

Holger Merkel: 📩 hm@bionic3.de 📱 0171 706 1344 ☎️ 07272-927385 🌍 https://bionic3.de
Heide Merkel: 📩 heide.merkel@besser-als-marketing.de 📱 0151 649 33058 🌍https://www.besser-als-marketing.de

Abonnieren


Newsletter bionic3| Luftdichtheit geprüft

 Du  Sie

Ihre Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verarbeitet. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden oder Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Monat gelöscht. Weitere Hinweise zu Versand durch unseren Dienstleister (Cleverreach) und Erfolgsmessung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Ja, ich möchte den Newsletter mit Tipps, Artikeln, Terminen und Angeboten abonnieren und erkläre mich mit den o.g. Datenschutzhinweisen einverstanden.

Lesen Sie auch den pro clima Newsletter

  • Praxistipps zur Luftdichtung innen und Windrichtung außen
  • Fachwissen zur Gebäudehülle und Qualitätskontrolle
  • Experteninterviews in Text, Audio und Video

Anmelden

Lasst uns vernetzen

avatar
Heide Merkel
Fachjournalistin, Referentin, Podcasterin. Bei pro clima: Steuerung Presse und Digitale Medien
avatar
Holger Merkel
Blower-Door-Messdienstleister, Autor, Referent (bionic3 GmbH)

Download

Ähnliche Folgen

borlabs